Aktuell

Beflügelt durch die Verleihung des Goldenen Besens der Stadt Düsseldorf in der Woche zuvor, beteiligte sich die Regenbogenschule auch in diesem Jahr wieder am Dreck-Weg-Tag. Die ganze Schule nahm teil, was unter den Düsseldorfer Schulen eine Besonderheit darstellt.
Bei strahlendem Sonnenschein gingen alle Klassen nach der ersten Pause, ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken, los, um auf den umliegenden Straßen und Plätzen Müll zu sammeln, z.B. auf der Oberbilker Allee, auf dem Kirchplatz, auf dem Fürstenplatz und auf der Jahnstraße. Durch das Engagement der Kinder füllten sich sehr viele Müllsäcke. Es wurde jedoch nicht nur Müll gesammelt: die Klasse 1 fand in der Nähe der Schule einige Wertgegenstände (u.a. ein Handy und ein Portemonnaie), die von der Polizei an der Schule abgeholt wurden.
Ein Dank geht an alle Eltern, die die Regenschule an diesem Tag unterstützt haben, indem sie mit den Klassen mitgelaufen sind!

 

Die Regenbogenschule erhält auf dem ehemaligen Schulhof der Dumont-Lindemann-Schule einen Neubau (Kirchfeldstr. 74-80). Dieser ist als dreizügige Schule und für eine Schülerzahl von bis zu 360 Schülerinnen und Schülern konzipiert.
Oberbürgermeister Thomas Geisel legte Anfang April in einer feierlichen Stunde den Grundstein. Die Regenbogenschule war mit einer Delegation aus Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern, dem OGS-Leiter und Herrn Stemmer vertreten. Nach der Rede des Oberbürgermeisters, der sich noch an die Begegnung mit der Regenbogenschule bei der Verleihung des Goldenen Besens in der Woche zuvor erinnerte, drückte Frau Schäfer in ihrer Rede aus, was für eine Chance sich für die Regenbogenschule hinter diesem Neubau verbirgt: Sowohl architektonisch wie pädagogisch werden mit diesem Bau neue Maßstäbe gesetzt.
Der wohl spannendste Moment für alle Anwesenden war die Legung des Grundsteins. Zunächst wurde eine Zeitkapsel mit einer Tageszeitung, Münzgeld und den guten Wünschen für die Schule, die von Schülern, Eltern, Lehrern und Erziehern formuliert worden waren, gefüllt und im Stein verschlossen. Anschließend hob ein Kran den Stein an den richtigen Platz.
Die Fertigstellung des Gebäudes soll zügig vorangehen: bereits zum Schuljahr 2020/21 ist der Umzug in die neue Regenbogenschule geplant!

Die Regenbogenschule bekommt den Goldenen Besen der Stadt Düsseldorf verliehen

Die Regenbogenschule bekam im Jan-Wellem-Saal des Rathauses den Goldenen Besen der Stadt Düsseldorf in Anwesenheit von Oberbürgermeister Thomas Geisel verliehen.
Im Jahr 2018 nahm die gesamte Schule am Dreck-Weg-Tag teil und säuberte die umliegenden Straßen und Plätze von Müll, u.a. am Fürstenplatz, auf der Oberbilker Allee und auf der Friedrichstr. Dieses Engagement der gesamten Schule wurde von dem Verein 'Pro Düsseldorf' mit dem Goldenen Besen honoriert, der jetzt im Eingangsbereich der Schule gut sichtbar aufgehängt wird.
Bei der Verleihung hörten die Schülerinnen und Schüler den Worten des Oberbürgermeisters Thomas Geisel gebannt zu und nahmen dann stolz den Goldenen Besen, eine Urkunde sowie einen Geldpreis entgegen. Im Anschluss konnten sich alle mit Saft und einem kleinen Imbiss stärken.
Eines ist klar: Mit dieser Anerkennung im Rücken wollen wir auch beim diesjährigen Dreck-Weg-Tag wieder möglichst viel Müll einsammeln!
Ein Artikel zur Verleihung des Goldenen Besens befindet sich auf der Homepage der Stadt Düsseldorf unter 'Aktuelles'.

Auch in diesem Schuljahr fand am letzten Schultag vor den Winterferien wieder unsere Weihnachtsfeier statt.
Die Aula war von unseren OGS-Mitarbeitern festlich geschmückt worden, Liedtexte lagen aus und so konnte das Fest mit Eltern, Kindern und allen Mitarbeitern der Schule mit dem Lied „O Tannenbaum“ beginnen. Alle Klassen und Lerngruppen brachten mit Unterstützung ihrer Klassenlehrer und Fachlehrer ein besinnliches wie auch buntes und fröhliches Programm mit Tanz, Gesang und kleinen Theaterstücken auf die Bühne, das einen Bogen von den traditionellen Weihnachtsbräuchen bis zum Verständnis von Weihnachten als Fest der Liebe, Freundschaft und des Friedens spannte. Der Schulchor bezog mit dem Lied „Große Freude in allen Herzen“ in beeindruckender Weise auch das Publikum zum Mitsingen ein. Auch Einzel- und Kleingruppendarbietungen am Klavier und auf der Bühne animierten Jung und Alt zum Mitmachen. Die neue Schülersprecherin und der neue Schülersprecher berichteten über erste Erfolge ihrer Arbeit für die Schulgemeinschaft, und so wurde unter Beteiligung aller die Weihnachtsfeier zu einem stimmungsvollen Fest, das die Gemeinschaft, Freude, Licht und Frieden im Zentrum hatte. Mit frohen Weihnachtsgrüßen, guten Neujahrswünschen und dem gemeinsamen fröhlichen Abschlusslied „Feliz Navidad“ verabschiedete Frau Schäfer die Schulgemeinschaft in die Winterferien.
Die Regenbogenschule wünscht allen frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2019!

Am Freitag, den 7.12.2018 fand an unserer Schule das alljährliche Adventsbasteln statt. In jedem Raum wurden von den Lehrerinnen und Lehrern und von den Erzieherinnen und Erziehern verschiedene Bastelangebote für die Kinder und Eltern angeboten. Die Tische und Fenster waren weihnachtlich geschmückt. Es gab Kaffee und Gebäck in jedem Klassenraum. Dazu tönte leise, winterliche Musik aus den CD-Playern. Die Auswahl an Angeboten war so groß, dass viele Kinder sich kaum entscheiden konnten, wo sie als nächstes hingehen sollten. Die fertig gebastelten Geschenke nahmen die Schülerinnen und Schüler stolz mit nach Hause.
Ein Dankeschön geht an den Förderverein, der die Kosten für das Gebäck und die Dekoration übernahm.

Der Nikolaus hatte am 6.12. alle Hände voll zu tun, doch am Nachmittag schaffte er es dann doch noch, alle Klassen der Regenbogenschule zu besuchen. Er erzählte aus seinem Leben und wusste erstaunlich gut über die einzelnen Klassen Bescheid. Am Ende seines Besuchs bekam jede Klasse ein Geschenk überreicht. Die Freude und das Erstaunen bei den Schülerinnen und Schülern war sehr groß.

Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages organisierte die Regenbogenschule für ihre Schülerinnen und Schüler einen Besuch der bekannten Kinderbuchautorin Gina Mayer. In den Wochen zuvor beschäftigten sich als Vorbereitung alle Kinder mit dem Thema Lesen.  
So war die Spannung groß, als die Schülerinnen und Schüler in der umgebauten Bücherei auf Gina Mayer warteten und sie schließlich mit einem Applaus empfingen.
Die Autorin stellt einige ihrer Bücher spannend vor und machte sie neugierig. Danach las sie aus ihrem Buch "Lila und Zausel" vor. Dabei bezog sie die Kinder immer wieder mit Fragen ein. Gina Mayer las aber nicht nur, sondern musizierte auch: Begleitet von einer Ukulele, trug sie ein selbstausgedachtes Lied zu ihrem Buch vor. Den Refrain konnten, nach einem kurzen Einstudieren, alle geschulten 'Singpausenkinder' begeistert mitsingen. Im Anschluss beantwortete Gina Mayer geduldig die vielen Fragen der Kinder. Das Spektrum reichte von Fragen, wie "Woher haben Sie Ihre Ideen?" bis hin zu der lebensnahen Frage "Wieviel Geld verdient eigentlich ein Autor an einem einzigen verkauften Buch?".
Am Ende der Veranstaltung signierte die Autorin für die Schule einige ihrer Bücher, die als Geschenk in der Bücherei verbleiben, und verteilte Autogrammkarten.
Diesen Vormittag, der sich so sehr vom alltäglichen Schulleben unterschied, werden die Schülerinnen und Schüler der Regenbogenschule so schnell nicht vergessen.

Diese Veranstaltung wurde durch das NRW KULTURsekretariat und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Vielen Dank!


Wie wertvoll Lesen ist, wissen alle, die sich täglich in der Zeitung über das aktuelle Geschehen informieren, die abends zur Entspannung in einem Buch schmökern, oder die gerne zwischendurch in einer Zeitschrift blättern.
Gerade für Kinder, die noch nicht lesen können und für Leseanfänger hat das Vorlesen eine große Bedeutung. Es ermöglicht den Kindern in Kontakt mit Büchern zu kommen, spannende Geschichten zu hören, ein Interesse für das Lesenlernen zu wecken und es fördert die Vorstellungskraft. Daher haben wir am 16. November beim bundesweiten Vorlesetag mitgemacht und in allen Klassen der Regenbogenschule vorgelesen. Die Kinder der Wolfklasse erhielten zudem das dritte Set zum Lesestart von der Stiftung Lesen und durften sich über ein spannendes Buch für Erstleser freuen.

 

Am 8. November fand an unserer Schule eine Premiere statt: der erste Martinsumzug der Regenbogenschule. Und dieser bot alles, was zu  einem richtigen Martinsumzug dazugehört: Kinder mit leuchtenden bunten Laternen, viele schöne Martinslieder, eine Kapelle (die Marchingband der Flora-Realschule), polizeiliche Unterstützung (durch unseren netten Bezirkspolizisten Herrn Dohmen), zahlreiche Begleiterinnen und Begleiter und natürlich einen Sankt Martin mit Pferd, der, zusammen mit dem Bettler, den Zug anführte.
Der Umzug ging in unser traditionelles Beisammensein auf dem Schulhof mit Martinsfeuer, Mantelteilung und Martinsliedern am Klavier über. Anschließend wurden Weckmänner, Äpfel und Mandarinen geteilt, die nette Eltern gespendet hatten.
Wir sagen allen, die zum Gelingen dieses Martinsfestes beigetragen haben, ein ganz herzliches Dankeschön!

Im Rahmen der Projektumsetzung der Präventionskampagne fit4future fand an der Regenbogenschule am Freitag, den 7.9.2018 ein Aktionstag zu den Modulen Bewegung, Ernährung und Brainfitness statt. Klassenzimmer, Turnhalle und Pausenhof verwandelten sich dafür in einen Parcours mit sechs Stationen. Die Kinder zeigten ihre motorisches Geschick, konnten ihr Wissen zu gesunder Ernährung testen und ihren Körper und Geist trainieren.
Der Aktionstag hat allen viel Spaß gemacht!

   

Am Donnerstag, den 30.08.18, wurden an der Regenbogenschule 23 kleine Wölfe eingeschult, die nicht nur an ihrer Schultüte, sondern auch an dem in den Ferien ausgemalten Wolfs-Schild gut zu erkennen waren.
In der Aula wurden die Kinder und ihre Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Geschwister mit einer bunt gestalteten Einschulungsfeier begrüßt.
Die Kinder der Klasse 2 verwandelten sich singend in "Regenbogenvögel" und bestaunten anschließend in einem Gedicht den Regenbogen. Die Kinder der Klasse 4 luden mit ihrem "Zahlenlied" zum Mitmachen ein. Mit Fingerfertigkeit und Geschick begeisterten einige Teilnehmer der Jonglier-AG.
Dann ging es zunächst für die kleinen Wölfe auf die Aula-Bühne und nach Überreichung eines Begrüßungsgeschenkes endlich zur ersten Unterrichtsstunde in den Klassenraum.
Wir hoffen, es war für alle Erstklässlerinnen und Erstklässler ein toller erster Schultag!